DOKA teilt krea[K]tiv-Musiktheater stands up’ Video Beitrag und schließt sich dem Appell an

Agenda

2022

27.01.2022

DNO Amsterdam überarbeitet die vertraglichen Corona Ausfallregelungen und folgt dem DOKA Vorschlag vom 13.01.2022

13.1.2022

DOKA Schreiben an die DNO Amsterdam mit der Bitte die Corona Ausfallregelungen vertraglich zu überarbeiten

12.1.2022

DOKA – Neuzugang Laurent Delage, Delage Artists

2021

15.12.2021

DOKA Zoom mit Réda Sidi-Boumedine, Präsident AEAA – positive Bewertung der Zusammenarbeit und Verabredung über verstärkten Austausch über das Online Board Trello

09.12.2021

Gemeinsamer Brief mit AFAA, AEAA, OMAI und IAMA an die Opéra de Lyon mit der Bitte die Widerufsklausel endgültig aus den Verträgen zu streichen

13.12.2021

DOKA Mitglieder telefonieren erneut mit Dr. Franz Patay, Geschäftsführer VBW und dem Büro der Kulturstadträtin der Stadt Wien über die bestehenden unterschiedlichen Corona-Regelungen in Verträgen

12.11.2021

erstes Treffen der neu einberufenen DOKA AG für einheitliche Vertragsgestaltung hinsichtlich Pandemie Klauseln und Verwertungsrechten

13.10.2021

DOKA – Neuzugang Ashley Thouret, IMG Artists Europe

23.09.2021

DOKA Vertreter auf der IAMA Conf. Kopenhagen – Gespräche über Ziele und Geschäftsmodell der Online Plattformen Klassikal und Operabase

05.08.2021

Interview mit der DOKA Vorsitzenden Elene Tschaidse im BBC Magazine Classical Music

28.06.2021

DOKA ist online:  www.doka-art.com

28.06.2021

DOKA informiert Veranstalter in Abstimmung mit dem BDKV staatliche Sonderfonds zu nutzen, um Gagenreduktionen bei verminderter Saalkapazität vorzubeugen

05.06.2021

DOKA Brief an die Staatsoper Stuttgart mit der Bitte Ausfallregelungen vertraglich aufzunehmen

28.05.2021

Gemeinsamer Brief mit AFAA, AEAA, OMAI und IAMA an die Opéra de Paris mit der Bitte die Höhe der Entschädigungszahlungen beizubehalten.

17.05.2021

Launch der DOKA Webseite.

03.05.2021

Gründungsversammlung der DOKA.

22.04.2021

Gemeinsamer Brief mit AFAA, AEAA, OMAI und IAMA an die Opéra de Lyon mit der Bitte um Klärung der neuen Absageklauseln.

22.03.2021

Konstantin Petrowsky, Casting Director, Teatro Real, erklärt das Madrider Modell der Theateröffnung und die Kompensationsregelung des Hauses im Zoom.

10.03.2021

Treffen mit Rolf Bolwin und Repräsentanten von krea[K]tiv ,um eine sozialversicherungsrechtliche Initiative zur besseren Absicherung von kurzfristig beschäftigten Künstler*innen anzustoßen.

08.03.2021

Anthony Freud  – Chicago Lyric Opera – zu Gast im Zoom.

05.03.2021

Laura Berman, Staatstheater Hannover im Zoom Gespräch um sich für eine Initiative mit dem Deutschen Bühnenverein mit uns auszutauschen.

01.03.2021

Christina Scheppelmann, Seattle Opera zu Gast im Zoom.

08.02.2021

Prof. Rolf Bolwin, ehemaliger Präsident des Deutschen Bühnenvereins zu Gast im Zoom.

01.02.2021

Abschluss der Gespräche mit Salzburg und Bekanntgabe der neuen Klauseln, die auch für die zukünftigen Verträge Bestand haben werden.

29.01.2021

Gespräche mit den Salzburger Festspielen über neue Vertragsklauseln, nachdem mit dem Mandat der IAMA; AEAA und OMAI ein Brief an die Festspiele geschrieben wurde (19.1.).

25.01.2021

Gespräche mit den Salzburger Festspielen über neue Vertragsklauseln, nachdem mit dem Mandat der IAMA; AEAA und OMAI ein Brief an die Festspiele geschrieben wurde (19.1.).

2020

23.11.2020

Roland Schwab – Bayerische Staatsoper – zu Gast im DOKA-Zoom.

16.11.2020

Viktor Schoner – Staatstheater Stuttgart – zu Gast im DOKA-Zoom.

09.11.2020

Gespräch mit Réda Sidi- Boumedine, Präsident der AEAA,  über die Situation der AFAA in Frankreich und Kooperationsmöglichkeiten mit der AEAA.

09.11.2020

Gespräch mit Wolfgang Schwaninger als Vertreter des Künstlerbündnisses Kreaktiv.

26.10.2020

Wolfgang Rothe – Dresdner Semperoper – zu Gast im DOKA-Zoom, Gespräche über Kompensationslösungen.

18.09.2020

Treffen mit Roland Schwab und Tillmann Wiegand , Bayerische Staatsoper, zu den Themen Neufassung Verträge, Gagenvorabzahlungen, Medienrechte.

25.08.2020

Austausch mit Philip Bröking – Komische Oper Berlin – zu neuen Vertragsmodellen.

02.07.2020

Gespräch mit Michael Schröder und Ilka Schmalbauch vom Deutschen Bühnenverein über neue Verträge für Gastsolisten.

Mai/Juni/Juli 2020

Weitere positive Reaktionen und konkrete Angebote aller anderen großen deutschen Häuser folgen.

29.04.2020

Ein Angebot der Opernstiftung Berlin wurde innerhalb unserer Gruppe diskutiert und angenommen.

03.04.2020

Unser erstes Zoom Meeting einer Gruppe von 20 Agenten (seitdem regelmäßige Treffen per Zoom).

01.04.2020

Erste Signale der Gesprächsbereitschaft Anfang April zunächst von der Komischen Oper Berlin, dann von weiteren Berliner Häusern und anderen großen Theatern in Deutschland.

26.03.2020

Schreiben an alle großen deutschen Opernhäuser mit dem gleichen Anliegen.

19.03.2020

Schreiben an Bernd Loebe, Opernkonferenz, Deutschen Bühnenverein Herren Grandmontagne und Khuon sowie Kulturstaatsministerin Grütters mit der Bitte um Hilfe bzw. Ermöglichung von Kompensationslösungen.

09.03.2020

Erste informelle Kontakte einer Gruppe von deutschen Künstleragenten, die Lösungen für die aus der Pandemie resultierenden Probleme suchen wollen.

28.06.2021

DOKA ist online:  www.doka-art.com

28.06.2021

DOKA informiert Veranstalter in Abstimmung mit dem BDKV staatliche Sonderfonds zu nutzen, um Gagenreduktionen bei verminderter Saalkapazität vorzubeugen

05.06.2021

DOKA Brief an die Staatsoper Stuttgart mit der Bitte Ausfallregelungen vertraglich aufzunehmen

28.05.2021

Gemeinsamer Brief mit AFAA, AEAA, OMAI und IAMA an die Opéra de Paris mit der Bitte die Höhe der Entschädigungszahlungen beizubehalten.

17.05.2021

Launch der DOKA Webseite.

03.05.2021

Gründungsversammlung der DOKA.

22.04.2021

Gemeinsamer Brief mit AFAA, AEAA, OMAI und IAMA an die Opéra de Lyon mit der Bitte um Klärung der neuen Absageklauseln.

22.03.2021

Konstantin Petrowsky, Casting Director, Teatro Real, erklärt das Madrider Modell der Theateröffnung und die Kompensationsregelung des Hauses im Zoom.

10.03.2021

Treffen mit Rolf Bolwin und Repräsentanten von krea[K]tiv ,um eine sozialversicherungsrechtliche Initiative zur besseren Absicherung von kurzfristig beschäftigten Künstler*innen anzustoßen.

08.03.2021

Anthony Freud  – Chicago Lyric Opera – zu Gast im Zoom.

05.03.2021

Laura Berman, Staatstheater Hannover im Zoom Gespräch um sich für eine Initiative mit dem Deutschen Bühnenverein mit uns auszutauschen.

01.03.2021

Christina Scheppelmann, Seattle Opera zu Gast im Zoom.

08.02.2021

Prof. Rolf Bolwin, ehemaliger Präsident des Deutschen Bühnenvereins zu Gast im Zoom.

01.02.2021

Abschluss der Gespräche mit Salzburg und Bekanntgabe der neuen Klauseln, die auch für die zukünftigen Verträge Bestand haben werden.

29.01.2021

Gespräche mit den Salzburger Festspielen über neue Vertragsklauseln, nachdem mit dem Mandat der IAMA; AEAA und OMAI ein Brief an die Festspiele geschrieben wurde (19.1.).

25.01.2021

Gespräche mit den Salzburger Festspielen über neue Vertragsklauseln, nachdem mit dem Mandat der IAMA; AEAA und OMAI ein Brief an die Festspiele geschrieben wurde (19.1.).

2020

23.11.2020

Roland Schwab – Bayerische Staatsoper – zu Gast im DOKA-Zoom.

16.11.2020

Viktor Schoner – Staatstheater Stuttgart – zu Gast im DOKA-Zoom.

09.11.2020

Gespräch mit Réda Sidi- Boumedine, Präsident der AEAA,  über die Situation der AFAA in Frankreich und Kooperationsmöglichkeiten mit der AEAA.

09.11.2020

Gespräch mit Wolfgang Schwaninger als Vertreter des Künstlerbündnisses Kreaktiv.

26.10.2020

Wolfgang Rothe – Dresdner Semperoper – zu Gast im DOKA-Zoom, Gespräche über Kompensationslösungen.

18.09.2020

Treffen mit Roland Schwab und Tillmann Wiegand , Bayerische Staatsoper, zu den Themen Neufassung Verträge, Gagenvorabzahlungen, Medienrechte.

25.08.2020

Austausch mit Philip Bröking – Komische Oper Berlin – zu neuen Vertragsmodellen.

02.07.2020

Gespräch mit Michael Schröder und Ilka Schmalbauch vom Deutschen Bühnenverein über neue Verträge für Gastsolisten.

Mai/Juni/Juli 2020

Weitere positive Reaktionen und konkrete Angebote aller anderen großen deutschen Häuser folgen.

29.04.2020

Ein Angebot der Opernstiftung Berlin wurde innerhalb unserer Gruppe diskutiert und angenommen.

03.04.2020

Unser erstes Zoom Meeting einer Gruppe von 20 Agenten (seitdem regelmäßige Treffen per Zoom).

01.04.2020

Erste Signale der Gesprächsbereitschaft Anfang April zunächst von der Komischen Oper Berlin, dann von weiteren Berliner Häusern und anderen großen Theatern in Deutschland.

26.03.2020

Schreiben an alle großen deutschen Opernhäuser mit dem gleichen Anliegen.

19.03.2020

Schreiben an Bernd Loebe, Opernkonferenz, Deutschen Bühnenverein Herren Grandmontagne und Khuon sowie Kulturstaatsministerin Grütters mit der Bitte um Hilfe bzw. Ermöglichung von Kompensationslösungen.

09.03.2020

Erste informelle Kontakte einer Gruppe von deutschen Künstleragenten, die Lösungen für die aus der Pandemie resultierenden Probleme suchen wollen.